Was ist E-Commerce?

Die Bezeichnung E-Commerce wird heute im Zusammenhang mit wirtschaftlichen Serviceleistungen und Unternehmen oft genannt. Darunter versteht man den elektronischen Handel, auf Englisch: Electronic Commerce.

Der elektronische Handel

Der elektronische Handel beinhaltet alle Geschäfte, die über das Internet abgewickelt werden. Der elektronische Handel kann dabei auf zwei unterschiedliche Arten erfolgen. Entweder als B2B oder Business to Business-Handel oder als B2C oder Business to Customer-Handel. Die erste Variante bezeichnet dabei den Handel zwischen Unternehmen und die zweite Variante ist de elektronische Handel zwischen Unternehmen und Konsumenten. Letzterer stellt den bekanntesten Weg von E-Commerce dar, der sich mithilfe von Onlineshops abspielt.

Onlineshops

Diese Internetshops bieten dem Kunden den Vorteil, sich online über aktuelle Angebote zu informieren. Dabei kann er auch verschiedene Produkte miteinander vergleichen. Der Onlinehandel stellt somit eine rasche und bequeme Art des Einkaufens im Internet dar.

Immer mehr Menschen nutzen Onlineshops, um die verschiedensten Produkte zu erwerben. Ein seriöser Onlineshop wird sowohl den Bestellvorgang einfach halten als auch verschiedene Zahlungsmodalitäten anbieten. Am häufigsten werden dabei die Zahlung der bestellten Waren per Sofortüberweisung, per Nachnahme oder per Kreditkarte angeboten. Manche Onlineshops gewähren auch eine Zahlungsmöglichkeit per eWallet-Dienstleister. Dazu gehören beispielsweise PayPal oder Neteller.

Die Vorteile, die ein Onlineshop bietet, liegen für den Kunden vor allem in der vollständigen Erreichbarkeit rund um die Uhr und in der raschen und effizienten Abwicklung des Einkaufs. Für den Onlineshop selbst können durch die elektronischen Bestellungen rasch und einfach Kundendaten erhoben werden. Dadurch können automatisch Kundenprofile angelegt und effiziente Kundenbindungsmaßnahmen umgesetzt werden. Durch diese Form des Verkaufs ist es den Unternehmen zusätzlich möglich, enorm Kosten einzusparen. Der Betrieb eines Onlineshops ist wesentlich kostengünstiger als die Einrichtung einer lokalen Filiale. Viele Handelsketten bieten darüber hinaus auch zusätzlich zur konventionellen Einkaufsmöglichkeit in den Supermarktketten oder Filialen einen Onlineshop an.

Im E-Commerce gibt es ferner noch andere Varianten, wie beispielsweise die C2C-Lösung oder die B2A-Lösung. Die C2C-Lösung bietet elektronische Kleinanzeigen für private Verkäufe und die B2A-Lösung stellt Online-Steuererklärungen oder ähnliche Formulare bereit.